Überspringen zu Hauptinhalt

Asthma bronchiale ist nach der derzeit international gängigen Definition eine chronisch entzündliche Atemwegserkrankung, bei der es auf der Grundlage einer bronchialen Übererregbarkeit anfallsartig, zu einer größtenteils rückbildungsfähigen Verengung der Atemwege kommt, die mit Luftnot, teilweise mit nicht produktivem Husten verbunden ist.

In Abhängigkeit von einer allergischen Sensibilisierung wird zwischen einem allergischen (extrinsischen) und einem nicht allergischen (intrinsischen) Asthma bronchiale unterschieden. Varianten wie Anstrengungsasthma, schmerzmittelassoziiertes Asthma, nächtliches Asthma oder Hustenasthma gelten nicht als eigenständige Formen, sondern beziehen sich auf besondere Symptome, Auslöser oder zeitliche Schwerpunkte des Auftretens. Trotz Therapie über Tage anhaltende asthmatische Beschwerden werden als Status asthmaticus bezeichnet.

An den Anfang scrollen